Ich wurde 1960 als Tochter einer deutschen Mutter und eines griechischen Vaters geboren und lebe seitdem in Dresden. Ich bin Mutter von drei erwachsenen Kindern.

Wozu bin ich Biographiearbeiterin geworden – wie ist das gegangen? In der Gegenwart anderer Menschen bewegte mich sehr oft die Frage: Wie spricht man hier miteinander? Wo kommt das her? Warum machen das viele Menschen so und nicht anders? Kann das vielleicht ein Muster sein, etwas in der Vergangenheit Gelerntes, was in die Zukunft „fortgeschrieben“ wird?  So funktionieren Algorithmen. Immer und immer wieder das Gleiche.

Heute hilft mir meine Intuition, die mich fragen lässt:   

Darf ich Beobachter sein oder muss ich kämpfen? Muss ich mich auf eine „Identität“ berufen? Wie kann ich Sphären der Verbundenheit schaffen? Wie kann es gelingen vor sich selbst ehrlicher zu sein?

Ich möchte verstehen.

Dafür bin ich Biographiearbeiterin.

Ausgeübte Berufe und Berufungen

  • Facharbeiter für elektronische Datenverarbeitung
  • Kellnerin
  • Erzieherin (Krippe, Kindergarten, drei eigene Kinder)
  • Altenpflegerin
  • Biographiearbeiterin/ -beraterin, Ausbildung bei Christopher Bee (https://www.christophori.com)
  • Begleitung psychisch kranker Menschen in ihrem Alltag
  • gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen Vorbereitung und Durchführung der Weltweiten Konferenz für Biografiearbeit 2015 „Wunden und Wunder“ in der Nähe von Dresden (Programm)
  • Psychologische Beraterin/ Deutsche Heilpraktikerschule Dresden
  • Sterbebegleiterin
  • verschiedene Fortbildungen zu den Themen Kunst, Kunsttherapie, Medizin

Aktuell